Stolpersteine sind ins stolpern gekommen

Mit Bedauern musste die FDP Tostedt erfahren, dass die Verlegung der Stolpersteine, mit denen an die jüdischen Mitbürger und ihr Schicksal in der Nazi-Zeit erinnert werden soll, selbst verlegt worden ist. Obwohl wir dem Aufruf von Manfred Falke gefolgt waren, die Arbeit an einem hierauf abzielenden Videoprojekt mit einer Spende zu unterstützen, wurden wir von den Verlegungsplänen überrascht. Ursprünglich sollte die Verlegung der Stolpersteine in Tostedt und Heidenau am 25.06.2021 stattfinden. Dieses Vorhaben wollte die Gruppe um Manfred Falke in einem Videofilm dokumentieren, um gerade jungen Leuten das Projekt in einem geeigneten Medium nahe zu bringen. Diese Idee wollten wir als Liberale unterstützen, da hier politische und mediale Bildung gleichzeitig gefördert werden.

Wir können Manfred Falke nur bitten, uns rechtzeitig mitzuteilen, wann am 29. Oktober 2021 denn die Verlegung tatsächlich stattfinden soll. Wir würden auch gerne der Öffentlichkeit unsere Unterstützung für dieses Vorhaben kommunizieren. Wenn Sie nicht wissen, wovon die Rede ist, die vom Künstler Gunter Demnig geschaffenen “Stolpersteine” sind kleine Gedenktafeln aus Messing, die mittlerweile in einer Anzahl von rund 75.000 in über 25 Ländern in den Boden eingelassen worden sind und so an Menschen erinnern, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, vertrieben, deportiert oder ermordet wurden. Die vor den Wohnungen jener Menschen verlegten Stolpersteinebilden eines der größten dezentralen Mahnmale der Welt gegen Terror- und Gewaltherrschaft.